Wichtige Infos!

Der Wettbewerb "Schönstes Bild/Video" findet auch in 2018 statt. Die Preisträger 2017 und die Einzelheiten finden Sie in der Rubrik "Filme, Bilder & Berichte", "Fotowettbewerb": Timo Weidhaus und Jörg Breidenbach mit Welsen aus der Strecke A.
Achtung!!! Von 01.01 bis 31.05. ist wieder Raubfischschonzeit. Jegliches Spinn-, Gummifisch- und sonstiges Angeln mit künstlichen Ködern (Blinker, Wobbler, Jiggen usw.) oder totem Köderfisch, Fischfetzen oder ahnlichen Ködern auf Hecht, Zander, Wels, Barsch, Rapfen, Döbel u.a. ist ausnahmslos verboten! Ausgenommen von diesem Verbot ist das Angeln auf Friedfisch mit Friedfischködern (Wurm, Mais, Bolies u.a.) und Welse, Döbel und Barsche mit Friedfischködern (z.B. Wurm oder Pellets).
Die jährliche Müllsammelaktion als Teilnahmevoraussetzung für die Wallertrophy fand wie angekündigt am 17.03.18 statt. Da es keine weiteren Anmeldungen für die Wallertrophy gab und alle Interessenten anwesend waren entfällt der Ausweichtermin am 24.03.18.
Die Erlaubnisscheine für die Bad Staffelsteiner Lauter sind auch 2018 im Angelspezi erhältlich. Vor bzw. beim ersten Angeln dort muss einen zusätzliche kostenpflichtige Einweisung erfolgen. Die terminliche Planung dieser Einweisung erfolgt über eine Kontaktmail an die Mainfischereigemeinschaft. Aufgrund der Lage mitten in der Stadt und einigen Verbotszonen bitten wir um Verständniss für diese Maßnahme.
Für die Kuhweide in Seubelsdorf sind jetzt auch beim Angelspezi in Bad Staffelstein Schlüssel hinterlegt. Diese können gegen ein Pfand von 20€ entliehen werden und müssen spätestens am nächsten Tag zurückgebracht werden.
Neue Termine für Fliegenfischen Wurfkurse zum Binden von Fliegen gibt es in der Rubrik "Fliegenfischen".

Wichtige Informationen und genaue Kartierungen zum Beangeln der Wehre unter "Aktuelle Informationen", "Aktuelles", "Betreten der Wehranlagen".

September 2016

Mit dem kapitalen Wels hat es zwar wieder nicht geklappt, Karl Tischer wird sich aber sicher über diesen 1,20 Meter langen "Beifang" gefreut haben.

So richtig gut beißen die Hechte dieses Jahr nicht. Dass es trotzdem klappen kann zeigt ausgerechnet ein Gastangler. Am ersten Tag hat sich Hubert Vierthaler mit einem Guiding in die Strecke einführen lassen und vier Tage später konnte er schon diesen schönen 90er Hecht fangen.

 

Mit Fred Goller hat einer der Senioren unter den Mainanglern diesen Wels gefangen. Mit 40 cm ist er zwar nicht groß, dafür hat er sich als Feinschmecker geoutet. Unsereins isst Huhn und Hummer, das Welschen wollte Küken und Krebs. Gebissen hat er ganz banal auf Tauwurm

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Mainfischereigemeinschaft Lichtenfels GbR