Wichtige Infos!

Wichtige Information: Es gibt für dieses Jahr leider keine Jahreserlaubnisscheine mehr zu kaufen.
Aufgrund des Corona-Lockdowns findet Erlaubnisscheinverkauf bei der DEA-Tankstelle in Lichtenfels bis auf Weiteres täglich nur bis 18:30 Uhr statt.
Die Bedingungen für die Wallertrohy 2021 finden Sie in der Rubrik "Wallerangeln".
Für die Kuhweide in Seubelsdorf werden wie gehabt beim Angelspezi in Bad Staffelstein Schlüssel hinterlegt. Diese können gegen ein Pfand von 20€ entliehen werden und müssen spätestens am nächsten Tag zurückgebracht werden.
Das neue Programm der Jugendgruppe für 2021 ist da. Die Termine stehen unter "Jugendgruppe" und "Termine".
Die Herren Dr. Neu und Rückert, Coburg, haben sich vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München das Recht erstritten, den über ihre Grundstücke in Weingarten laufenden Weg zu sperren. Wir bitten um Beachtung. Inwieweit dieses Recht nur die Sperrung für Kraftfahrzeuge betrifft oder auch die Sperrung für Fußgänger, ist uns nicht bekannt. Dazu gibt es unseres Wissen noch keine Klärung. Eventuelle Anfragen dazu bitten wir an das Landratsamt Lichtenfels, Untere Naturschutzbehörde, zu richten. Die Strecke kann von unseren Anglern jedenfalls auch fussläufig über die andere Seite von Hausen aus erreicht werden.

Hecht beim Forellenangeln

von René Ullrich

Gestern war ich natürlich bei dem schönen Wetter am Main. Via WhatsApp verabredete ich mich noch mit Adrian, den ich beim Müllsammeln kennen gelernt habe. Michael hatte zwar Lust, war aber nicht in der Nähe. Mit den beiden war ich nun schon ein paar Mal zusammen angeln. Wir werden sicher auch in Zukunft öfter gemeinsam losziehen.
Also traf ich dann Adrian am Michelauer Wehr und wir machten ein paar Würfe mit der Spinnrute. Da ich aber eigentlich mit der Absicht eine Forelle zu fangen gekommen war, machten wir uns gegen Mittag auf Richtung Rodachmündung und verbrachten dort den Nachmittag mit allerlei Versuchen, eine Forelle zu erwischen. Zeitweise konnte man verräterische Ringe und Bugwellen ausmachen, aber kein Fisch interessierte sich für unsere Darbietungen. Um kurz vor 5 waren wir schon voller Verdruß und Adrian machte schon Anstalten nach Hause zu wollen. Ich wühlte in meinen Künstkoderboxen, wo sich ein noch ungeöffnetes Minitwister-Set befand, das ich in meiner Verzweiflung aufriss. Ich nahm einem kaum 4cm großen weissen Doppelschwanztwister mit nem neonorangen 5 gramm Bleikopf und hängte ihn an den Wirbel. "Schau mer hald mal" meinte ich, und das winzige Ding flog ans gegenüberliegende Ufer. Einmal die Rute gelupft, zweimal .... "Oh Mann" dacht ich schon, "Hänger", und wollte gerade losfluchen, als es in der feinen Rute ruckte. Eine Kurbelumdrehung später heulte auch schon die Bremse meiner "Rarenium". Ich rief: "Hey, Addi komm mal, da is was dran." Er meinte zuerst noch flapsig. "Laber kein Scheiß, Alter", bis er meine Rute zucken sah und die Bremse heulen hörte und kam mit dem Kescher angelaufen. Tja, und was soll ich sagen, einmal mehr konnte ich einen Esox mit gute 68cm landen und der Tag war gerettet. Ich hätte zwar lieber eine schöne Forelle gefangen, aber einen ihrer ärgsten Feinde zu elimieren, bringt mir vielleicht in Zukunft dann die ersehnte Schwarzgetupfte. ;)
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Mainfischereigemeinschaft Lichtenfels GbR